Es ist nun kein Geheimnis, dass das Ziel eines jeden Händlers es ist, so viel Geld wie möglich zu verdienen und Verlust zu minimieren. Um das zu erreichen, ist eine korrekte Prognose des Preisverhaltens eines Vermögenswertes erforderlich. Dadurch kannst du genau die Option kaufen, die später profitable wird.

Aber es ist nicht leicht, die Richtung des Preises einzuschätzen. Die korrekte Prognose basiert nicht auf Intuition, sondern auf der tiefgehenden Analyse der Marktbedingungen. Nur ein derartiger Ansatz bringt eine 60-70%ige Wahrscheinlichkeit eines profitablen Geschäfts. Diese Wahrscheinlichkeit eines positives Ergebnisses wird als akzeptabel angesehen. Wenn deine Strategie solch einen oder sogar einen höheren Grad an Genauigkeit positiver Ergebnisse beinhaltet, kannst du mit Sicherheit damit rechnet, dass deine Anlage wächst. Es ist wichtig, sein Geld unter Kontrolle zu halten.

Die Prognose ist jedoch nicht immer korrekt. Wie geht man in diesem Fall vor? Ist es möglich aus einer unprofitable Option eine profitable zu machen oder zumindest die Schäden einzuschränken?

In dieser Hinsicht ist der Handel mit Binäroptionen leistungsschwächer als der Handel auf Forex, wo es reichlich Optionen gibt, aus denen sich ein Gewinn schlagen lässt, selbst in schwierigen Situationen. Zum Beispiel gibt es dort die Möglichkeit, die Option vorzeitig zu schließen. Zudem kann ein Händler ausstehende Bestellungen bewegen und Profit machen und Verluste stoppen.

Die Makler von Binäroptionen stellen ihren Kunden nicht eine solche Funktionalität zur Verfügung. Aber es gibt ein paar Tricks, welche die Anzahl von Verlustgeschäften reduziert und deine Gewinne erhöht.

06770687

Reverse Investment

Diese Technik kann angewandt werden, egal mit welchem Makler du arbeitest. Du eröffnest ganz einfach zwei Positionen, beide in entgegengesetzte Richtungen. Diese Technik sollte angewandt werden, wenn er Preis eindeutig in die falsche Richtung ging.

Manche Händler schließen diese Methode der Reverse Investments in ihr Handelssystem mit ein. Wie können wir es umsetzen? Hier ist ein Beispiel. Nach der Morgen Analyse des Marktes stellst du fest, dass der Preis höchstwahrscheinlich am Ende des Tages höher liegt als der Marktpreis. Also kaufst du eine Call Option. Ein paar Minuten vor Ablauf öffnest du das Diagramm, um die Preisentwicklung zu überprüfen. Wenn der Preis nach oben ging, musst du nichts weiter tun. Du wartest einfach nur, bis die Option geschlossen ist und streichst den Gewinn ein. Wenn der Preis gesunken ist und du dir sicher bist, dass er die restliche Zeit nicht steigen wird, öffnest du eine Put Option. Der zweite Preis der zweiten Option sollte derselbe sein wie der erste. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine der offenen Optionen profitable sein, und du wirst deine Verluste minimieren.

Auch wenn dieses System nicht sehr profitable, so hat es seine Vorteile:

  • Zwei Transaktionen täglich;
  • Zeitsparend;
  • Stabil.

Kommentieren Sie den Artikel